Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände

Neuer Vorsitz im Ausschuss für die Krankenhäuser ab April 2017

VKA-Gruppenausschuss wählt Dr. Dirk Tenzer zum Nachfolger von Joachim Finklenburg / Stellvertretender Vorsitzender wird Richard Kreutzer / Weiterer stellvertretender Vorsitzender wird Jürgen Richter

Gummersbach. Der Gruppenausschuss der VKA für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen hat einen neuen Vorsitzenden: Dr. Dirk Tenzer. Der Ausschuss hat den Vorstand des Klinikums Oldenburg in seiner Sitzung am 31. März 2017 in Gummersbach gewählt. Tenzer wird damit zugleich Mitglied des VKA-Präsidiums.
Als Vorsitzender des Gruppenausschusses folgt Tenzer ab 1. April 2017 auf Joachim Finklenburg, Hauptgeschäftsführer der Klinikum Oberberg GmbH. Finklenburg hat den Ausschuss seit 2008 geführt. Er war ferner weiterer Stellvertreter des Präsidenten der VKA und Mitglied des VKA-Präsidiums.
Ein personeller Wechsel hat auch bei den beiden Stellvertretern stattgefunden. Zum stellvertretenden Gruppenausschussvorsitzenden ist erstmalig Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken GmbH, gewählt worden. Kreutzer folgt auf Dr. Thomas Jendges, Geschäftsführer der SLK-Kliniken Heilbronn GmbH.
Jürgen Richter, Kaufmännischer Direktor des Städtischen Klinikums Dresden-Neustadt, wurde erstmals zum weiteren stellvertretenden Gruppenausschussvorsitzenden gewählt. Er folgt auf Renate Fieber, Geschäftsführerin des Klinikums Südstadt Rostock.
Der Gruppenausschuss hat sich in seiner Sitzung in Gummersbach außerdem mit den aktuellen tarifpolitischen Fragen der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen beschäftigt. Themen waren insbesondere die Forderungen nach Regelungen zur Personalbemessung in Krankenhäusern sowie die Umsetzung der neuen Entgeltordnung.
 

Dokumente zum Download

Dateianlage 1 abrufen

Zurück zur Übersicht