Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände

Sparkassen

Nahezu alle Sparkassen in Deutschland sind Mitglied in einem kommunalen Arbeitgeberverband und gehören somit dem Tarifbereich der VKA an. Dessen tarifpolitische und -rechtliche Fragestellungen werden im Gruppenausschuss der VKA für Sparkassen beraten. Vorsitzender des Gruppenausschusses ist Dr. Michael Schulte, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vest Recklinghausen. Sein Stellvertreter ist Vorstandsvorsitzender Roland Manz (Erzgebirgssparkasse). Weiterer Stellvertreter ist Vorstandsvorsitzender Dr. Eric Tjarks (Sparkasse Bensheim).

Da die Sparkassen am Markt operieren und sich im freien Wettbewerb mit anderen Kreditinstituten behaupten müssen, hat dem auch das Tarifrecht Rechnung zu tragen. So gelten über die Grundnormen des TVöD hinaus Sonderregelungen, die die bedarfsorientierten Besonderheiten der Sparkassen berücksichtigen. Auch für die Eingruppierung gibt es spezielle Tätigkeitsmerkmale.

Der Besondere Teil des TVöD für die Sparkassen hat als Form der leistungsdifferenzierten und variablen Bezahlung die Sparkassensonderzahlung (SSZ) geschaffen. Der garantierte Anteil der SSZ ist als „Leistungssockel“ garantiert und beträgt im Jahr 2016 97,66 Prozent und im Jahr 2017 91,60 Prozent eines Monatstabellenentgelts.Der variable Teil setzt sich je zur Hälfte aus einem individuell-leistungsbezogenen und einem unternehmenserfolgsbezogenen Teil zusammen. Dabei beträgt die Höhe des unternehmenserfolgsbezogenen Anteils ein halbes Monatstabellenentgelt und die Höhe des individuell-leistungsbezogenen 60,5 Prozent im Jahr 2012 und ab dem Jahr 2013 jährlich 64 Prozent eines Monatstabellenentgelts.

 

 ►► Link zu den durchgeschriebenen Fassungen und Download des TVöD-S