4. Tag der Daseinsvorsorge am 23. Juni 2020: „Systemrelevant und sinnstiftend: Kommunale Unternehmen als Arbeitgeber in der Corona-Pandemie“

Rolle der kommunalen Arbeitgeber muss Aufwertung erfahren / attraktive Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst: VKA ruft zu Augenmaß in der Krise auf

Gewerkschaften kündigen Entgelttabellen zu den Tarifverträgen für den öffentlichen Dienst / Beschäftigte in der Corona-Krise unterschiedlich belastet / Androhung von Arbeitskampf unangemessen

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst: Sondierungsgespräche bleiben ergebnislos

Wertschätzung der Beschäftigten zeigt sich in Krisenzeiten in Arbeitsplatzsicherheit und Planungssicherheit / Kommunale Arbeitgeber fordern faire Gespräche mit den Gewerkschaften

Alle Pressemitteilungen ansehen

Die VKA

Die VKA für einen starken öffentlichen Dienst: Wir verhandeln für die kommunalen Arbeitgeber mit den Gewerkschaften über Arbeitsbedingungen und Entgeltstruktur. Dabei gilt es, einerseits die Beschäftigten an der wirtschaftlichen Entwicklung teilhaben zu lassen, andererseits die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Kommunen und kommunalen Unternehmen nicht zu überstrapazieren. 

Die VKA hat 16 Mitgliedverbände - die Kommunalen Arbeitgeberverbände (KAV) in den Bundesländern. Diesen sind die einzelnen kommunalen Arbeitgeber angeschlossen. Hierzu gehören:

  • Städte, Gemeinden und Landkreise,
  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen,
  • Sparkassen,
  • Versorgungs- und Entsorgungsbetriebe,
  • Nahverkehrsbetriebe,
  • Flughäfen.

Präsident der VKA ist Ulrich Mädge, Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg. Erster Stellvertreter des Präsidenten ist Marcel Philipp, Oberbürgermeister der Stadt Aachen. Zweiter Stellvertreter ist Landrat Michael Harig (Bautzen). Hauptgeschäftsführer der VKA ist Niklas Benrath.

 

TOP