Europäischer Sozialer Dialog

Artikel 154 und 155 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) räumen den Sozialpartnern auf der Ebene der Europäischen Union das Recht ein, „den Dialog zur Herstellung vertraglicher Beziehungen einschließlich des Abschlusses von Vereinbarungen zu führen“.

Sozialpartner sind der Europäische Gewerkschaftsbund ETUC (European Trade Union Confederation), der Arbeitgeberverband der europäischen Industrie UNICE (Union of Industrial and Employers’ Confederations of Europe) und der europäische Arbeitgeberverband der öffentlichen Unternehmen CEEP (Centre Europeen des Entreprises a Participation Publique et des Entreprises d’Interet Economique General).

CEEP hat Untergliederungen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die VKA ist Mitglied der deutschen Sektion des CEEP.

Neben dem übergreifenden Sozialen Dialog, der sich mit Themen wie der Gleichstellung der Geschlechter (gender mainstreaming), Stress am Arbeitsplatz (workrelated stress), Telearbeit, Gewalt und Belästigung (violence and harrassment) etc. befasst, gibt es spartenspezifische Sektorale Soziale Dialoge.

Die VKA ist in spartenspezifischen Sektoralen Sozialen Dialogen aktiv, insbesondere bei HOSPEEM für die Krankenhäuser und im Sektoralen Sozialen Dialog Straßenverkehr und Schiene, bei denen auch Belange des Nahverkehrs erörtert werden.

BVÖD
CEEP
HOSPEEM
TOP